Wandern Großer Arber

Wanderung über das Mittagsplatzl zum Großen Arber

Startpunkt: Parkplatz Arbersee, Arberseestraße, 94252 Bayerisch Eisenstein

Der Arberseeparkplatz ist kostenpflichtig und kostet 4€ pro Tag.

Länge: ca. 11,2 km

Dauer: ca. 3:45 Std.

Markierung: Grüne Nr. 9 – Bodenmais, Rote Nr. 1 – Großer Arber, Rückweg gelbe Goldsteig Markierung

Schwierigkeit: mittel

Wandern mit Kindern: Ja – Allerdings würde ich diese Wanderung zum Großen Arber für Kinder erst ab ca. 10 Jahren empfehlen.

Interessante Infos zum Großen Arber

Der Große Arber ist mit 1456 m der höchste Berg des Bayerischen Waldes, des Böhmerwaldes und von Niederbayern. Außerdem ist er der höchste Berg in Bayern nach den Alpen und der zweithöchste Berg in Deutschland nach dem Feldberg mit 1493 m in Baden-Württemberg.

Ein Felsriegel westlich des Gipfelkreuzes (1440m) stellt außerdem den höchsten Punkt der Oberpfalz dar, weshalb der Große Arber auch gerne als „König des Bayerischen Waldes“ bezeichnet wird.

Die Wanderung zum Großen Arber zählt zu den beliebtesten Wanderungen im Bayerischen Wald.

Die beste Zeit, um auf den Arber zu wandern ist von Mai bis November. Im Frühjahr sowie im Spätherbst kann es schnell mal schneien. Bei unsicherer Witterung solltet ihr daher im Rucksack warme Kleidung mitnehmen.

Großer Seeriegel mit Arberkapelle Wanderung Großer Arber
Ausblick vom Arbergipfelkreuz auf den Großen Seeriegel mit der Arberkapelle links unterhalb

Startpunkt Großer Arbersee

Am Parkplatz überquert ihr die Straße Richtung Arberseehaus das direkt am Großen Arbersee liegt. Dort wandert ihr über die kleine Holzbrücke und dann links den Weg hinauf. Ihr folgt anfangs der grünen Markierung mit der Nr. 9 – Richtung Bodenmais. Auf der ersten Hälfte des Weges ist das Mittagsplatzl noch nicht angeschrieben, da dürft ihr euch erstmal nicht wundern. 🙂

Der Weg ist mit leichten Steigungen sehr schön zu gehen und führt anfangs überwiegend durch Mischwald. Nach ca. 1 km, kommt ihr aus dem Wald raus und auf einen Schotterweg. Dort seht ihr ein Holzhäuschen, das aussieht, wie ein Bushäuschen stehen. Ich weiß gar nicht, ob es tatsächlich ein Bushäuschen ist. 😅

Am „Bushäuschen“ wandert ihr jedenfalls, ca. 100m den Schotterweg nach oben und biegt rechts wieder in den Wald hinein. Beschilderung grüne Nr. 9 – Bodenmais.

Weiter führt euch der Weg durch den Wald, bis ihr nach ca. 700m wieder auf einen Schotterweg kommt. Diesem Schotterweg folgt ihr erneut, bis ihr an eine Wegkreuzung kommt.

Großer Arbersee Wanderung Großer Arber
Großer Arbersee – Auf dem Arbersee könnt ihr Tretboot fahren

Aussichtpunkt Mittagsplatzl – 1340 Meter

Seid ihr an der Wegkreuzung angekommen, biegt ihr rechts ab. Ihr wandert am Auerhahnschild vorbei weiter den Schotterweg nach oben, Hier findet ihr dann auch die Beschilderung mit der roten Nr. 1 Arber über Mittagsplatzl.

Nach weiteren knappen 1,2 km auf dem Schotterweg biegt ihr wieder rechts an den Beschilderungen – Mittagsplatzl – grüne Nr. 1 und Großer Arber – rote Nr. 1 ab.

Der Schotterweg geht nun in einen felsigen Naturweg über. Ihr habt hier, auf einer Höhe von 1220m eine wunderschöne Aussicht auf Bayerisch Eisenstein.

Tipp: Haltet rechts auf dem Weg die Augen offen, da habt ihr nämlich die Möglichkeit – noch vor dem Mittagsplatzl, einen ersten Blick auf den Großen Arbersee zu erhaschen. 😉

Ihr folgt dem Weg weiter, bis ihr am Mittagsplatzl ankommt. Dort könnt ihr eine kleine Rast, auf einem der beiden Holzbänke, die an der Felskante stehen einlegen.

Der Ausblick am Mittagsplatzl ist wirklich einzigartig und sehr beeindruckend. Ihr habt die Aussicht auf den Großen Arbersee, den Böhmerwald und den Großen Falkenstein.

Friedl Thorward, der „Luis Trenker des Bayerischen Waldes“, bezeichnete das Mittagsplatzl einst als das „schönste Fleckerl im ganzen Woid“.

Bayerisch Eisenstein Wandern Bayern
Ausblick nach Bayerisch Eisenstein
Mittagsplatzl Wandern Bayern
Ausblick vom Mittagsplatzl auf den großen Arbersee

Weiter zum „König des Bayerischen Waldes“

Auf felsigen Pfaden geht es 3 km Richtung Großer Arber. Ihr folgt, vom Mittagsplatzl aus, dem Wegweiser Großen Arber – Rote Nr. 1. Der Weg führt euch an den Almwiesen vorbei wieder bergab. Auf dem Weg bergab könnt ihr bereits die berühmten 2 Weißen Kuppeln auf dem Arber in der Ferne erkennen.

An der Abzweigung findet ihr erneut eine Beschilderung die euch den Weg zum Großen Arber als auch zu den bekannten Rissloch Wasserfällen zeigt. Ihr haltet euch weiter an die Beschilderung Großer Arber mit der roten Nr. 1. Der Weg bleibt felsig und ist stetig ansteigend. Für den letzten Aufstieg braucht ihr nochmal ein wenig Kondition. 🙂

Wandern in Bayern Arber
Die berühmten 2 weißen Kuppeln am Großen Arber
Felsiger Pfad zum Arber
Felsiger Weg kurz vor dem Großen Arber

Großer Arber – 1456 Meter

Oben auf dem Gipfelplateau angekommen, ragen 5 mächtige Felsriegel wie eine Krone heraus. Der Gipfelriegel, der kleine Seeriegel, der Bärenriegel, der große Seeriegel und der Bodenmaiser Riegel auch als Richard-Wagner-Kopf bekannt. →Das Beitragsbild ganz oben, zeigt die wunderbare Panoramaaussicht die ihr vom Gneisfelsen – Richard-Wagner-Kopf habt.

Alle 5 Riegel könnt ihr Euch auf einem gut erschlossenen Rundwanderweg ansehen. Bei gutem Wetter habt ihr eine wunderbare Fernsicht bis zu den Alpen.

Unterhalb des Arbergipfelkreuzes liegt die Zwieseler Hütte. Sie ist eine Selbstversorger Hütte, die 2001 neu gebaut wurde und Platz für 30-35 Personen bietet. Vermietet wird sie leider nur an Gruppen und keine Einzelpersonen.

Außerdem könnt ihr Euch auf dem Rundwanderweg auch die schöne Arberkapelle ansehen. Sie wurde 1957 neu gebaut und seit 1965 findet hier traditionell am vorletzten Sonntag im August die Arberkirchweih statt. Die Arberkapelle liegt unterhalb des Großen Seeriegels.

Info: Wer eine Wanderung auf den Großen Arber nicht machen möchte, kann mit der Arber-Seilbahn hochfahren. → Öffnungszeiten & Preise.

Großer Arber Gipfelkreuz Bayerischer Wald
Gipfelriegel mit Gipfelkreuz
Arberkapelle
Arberkapelle und oberhalb der Große Seeriegel
Bayerischer Wald Zwieseler Hütte
Zwieseler Hütte – Selbstversorgerhütte

Wofür sind die 2 Weißen Kuppeln auf dem Großen Arber da?

Was Euch sofort auffallen wird, wenn ihr das Plateau betretet, sind die 2 großen weißen Kuppeln – die ihr auch schon von der Weite auf dem Weg zum Arber rauf gut erkennen konntet.

Die Kuppeln sehen alles andere als schön aus aber den Großen Arber ohne diese beiden weißen Kuppeln, kann man sich gar nicht mehr vorstellen. Sie sind schon zum Wahrzeichen des Arbers geworden. 🙂

Bei den Kuppeln handelt es sich um Radartürme der Bundeswehr. Sie dienen zur Überwachung des Luftraums und die Gewährleistung des militärischen Flugfunkverkehrs. Mit den Daten aus dem Arber-Radar können die Positionen der Flugzeuge im Umkreis von mehreren hundert Kilometern erfasst werden. Die Daten des erfassten Luftraumes dienen allerdings nicht nur der Bundeswehr oder der NATO, sondern auch der zivilen Luftfahrt und helfen dabei, dass wir sicher in den Urlaub fliegen können.

Die Radarstellung auf dem Großen Arber ist die höchste Dienststelle der Bundeswehr. Es kümmern sich heute rund 60 Soldaten rund um die Uhr um Betrieb, Wartung und Instandsetzung von Radar, Funk- und Fernmeldeeinrichtungen.

Radarkuppeln der Bundeswehr am Großen Arber
Beide Radarkuppeln der Bundeswehr am Großen Arber
Radarkuppel der Bundeswehr am Großen Arber
Untere Radarkuppel und Top Aussicht

Einkehrmöglichkeit am Großen Arber

Einkehren für eine Brotzeit und ein kühles Bier, könnt ihr in der Eisensteiner Hütte oder dem Arberschutzhaus. Beide liegen direkt nebeneinander. Bei beiden Einkehrmöglichkeiten habt ihr eine wunderbare Aussicht auf das Eisensteiner Tal und auf den idyllischen Luftkurort Bayerisch Eisenstein.

Öffnungszeiten der Eisensteiner Hütte und des Arberschutzhauses sind: Täglich von 10:00 Uhr bis 16:00 UhrDurchgehend warme Küche.

Reservierung & Auskunft – Eisensteiner Hütte: Tel: +49 (0) 9925 94140 • Arberschutzhaus: Tel.: +49 (0) 9925 9414-23

Eisensteiner Hütte Arberschutzhaus am Großen Arber
Arberschutzhaus (links) und Eisensteiner Hütte

Rückweg über den Goldsteig zum Großen Arbersee

Auf dem Goldsteig geht es zurück zum Startpunkt. Der Rückweg ist recht felsig und führt hauptsächlich immer geradeaus. Ihr folgt der gelben Goldsteig Markierung. Ein letztes kleines Wanderhighlight der Tour ist die Brennesfichte die 250 Jahren alt ist. Ihr kommt auf dem Rückweg direkt an ihr vorbei. Die letzten hundert Meter wandert ihr wieder auf einem Schotterweg, der Euch zurück zum Großen Arbersee führt.

Goldsteig Wanderweg Bayerischer Wald
Rückweg über die gelbe Markierung des Goldsteigs

Mein Fazit zur Wanderung

Die Wanderung zum Großen Arber über das Mittagsplatzl ist eine mittelschwere Wandertour, die eine gute Grundkondition und Trittsicherheit voraussetzt. Ich würde die Wanderung, wenn sie mit Kindern gemacht wird, erst ab ca. 10 Jahren empfehlen. Die Wege sind teils felsig und es gibt ein paar anspruchsvolle Steigungen.

Gutes Schuhwerk ist bei dieser Wanderung, wie auch allgemein beim Wandern, natürlich Voraussetzung.

Wanderstöcke könnt ihr, wenn ihr welche habt, gerne mitnehmen.

Auf der gesamte Wanderung und auf dem Rundwanderweg des Gipfelplateaus könnt ihr eine Menge Panoramaaussichten geniessen. Ich kann Euch eine Wanderung auf den Großen Arber sehr empfehlen. 👍

→ Die komplette Wanderung zum Großen Arber inkl. Wanderkarte könnt ihr Euch auf meinem Outdooractive Profil ansehen und ausdrucken.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst, wie Euch die Wanderung auf den Großen Arber gefallen hat. 🙂

Hinweis: Weltnaturliebe übernimmt keine Haftung für den Zustand der Wege sowie bei Unfällen. Die Nutzung der angegebenen Wegebeschreibungen geschieht auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Jegliche Haftung aus der Benutzung der Wander-/Ausflugsvorschläge ist ausgeschlossen. 

Pinterest Wanderung Arber Bayerischer Wald
Merke Dir die Wanderung auf Pinterest
Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar