Geografischer Mittelpunkt von Bayern in Kipfenberg im Altmühltal

Der Geografische Mittelpunkt Bayerns

30.10.2023 / Bayern, Niederbayern
Kategorie: ,

Die Wanderung zum geografischen Mittelpunkt von Bayern ist sehr schön idyllisch. Du wanderst von Arnsberg aus dem Altmühltal Panorama-Weg / Schlaufe 16 zum Geografischen Mittelpunkt Bayerns der an der Burg Kipfenberg liegt und von dort geht es über die Arnsberger Leite – mit einem TOP-Panorama-Aussichtpunkt wieder zurück.

Der Rundwanderweg führt durch schattige Buchenwälder, bietet viele Rastmöglichkeiten und Du hast auf der gesamten Strecke traumhafte Aussichten auf die wunderschöne Landschaft des Naturparks des Altmühltals.

Tourendetails

Startpunkt & Parkplatz: Wanderparkplatz Arnsberg

Adresse für´s Navi: Parkplatz Altmühlring, 85110 Kipfenberg (Ortsteil Arnsberg)

Einkehrmöglichkeiten:

• Landgasthof „Zum Raben“ in Arnsberg

• Gasthof „Postwirt“ im Markt Kipfenberg

Museumscafé an der Burg Kipfenberg

Länge: ca. 13,1 km

Dauer: ca. 3 Stunden gesamt (ohne Pausen)

Wegart: Rundwanderweg

Schwierigkeit: Mittel

• Meine Komoot Wanderkarte zur Tour findest Du am Ende des Blogartikels

Hinweis: Da es vor der Burg Kipfenberg einen etwas schmaleren Wegabschnitt gibt, bei dem Du Trittsicherheit und auch etwas Schwindelfreiheit benötigst, empfehle ich persönlich die Wanderung für Kinder nicht, außer sie haben Wandererfahrung und kommen mit solchen Streckenabschnitten gut zurecht.

Von Arnsberg zur Burg Kipfenberg

Los geht’s vom Parkplatz in Arnsberg. Zuerst wanderst Du die Straße “Altmühlring” nach oben. Danach biegst Du nach links ab. Wanderst weiter gerade aus auf der Marktstraße bis Du am Gasthaus “Zum Raben” nach rechts in die Straße “Schloßleite” abbiegst. Dort befindet sich eine Wandertafel. Ab hier beginnt der Wanderweg zum Geografischen Mittelpunkt von Bayern und der Burg Kipfenberg. Beschilderung Anfangs ist die Nr. 2 / Altmühltal-Panoramaweg

Der Weg führt bergauf in den Wald hinein und wird im Laufe der Zeit etwas steiler. Du kommst an einer weiteren Infotafel vorbei, die Dir verschiedene Schmetterlingsarten näher bringt. Ein Stückchen weiter findest du ein Gedenkkreuz. Weiter führt dich der Weg, nun etwas flacher, durch den schattigen Wald. Du folgst nun der Beschilderung des Altmühltal Panoramaweges (Schlaufenweg 16).

Der Waldweg geht nach ca. 1,5 km kurz über auf einen Schotterweg dem Du geradeaus folgst bis Du an eine Abzweigung kommst an der Wegbeschilderungen stehen und auch ein großer Wegestein mit der Aufschrift „Arnsberg“ und „Birktal” und “Böhming“ Du wanderst Richtung Böhming weiter.

Wieder geht’s weiter durch den Wald und ein wenig steiler bergab. Halte hier die Augen offen nach der Wegbeschilderung die rechts zu finden ist, Du musst dann nämlich mal nach links abbiegen. 🙂

Nun kommt der Teil der Wanderung, auf dem der Wanderweg etwas schmaler wird. Auf diesem Weg kannst Du bereits einen ersten Ausblick auf die Burg Kipfenberg erhaschen. Kurz vor dem Ende des „schmäleren“ Wegabschnittes ist das Gelände mit einem 

Stahlgeländer gesichert und Du kommst an einem tollen Aussichtspunkt vorbei.

Nach dem Aussichtspunkt geht’s erstmal wieder komplett nach unten zum Parkplatz an der Bachgasse. Du überquerst den Parkplatz, biegst lt. der Beschilderung nach links ab und wanderst bis zur Hauptstraße (Haderstraße) vor, die Du ebenfalls überquerst. Die Burg kannst Du hier wieder sehr schön thronend auf einem Jurafelsen sehen.

Ein letzter Aufstieg durch den Wald, auf dem Du die Burgstraße noch überqueren musst und schon bist Du an der Burg Kipfenberg angekommen. 

Die Burg Kipfenberg ist bewohnt und kann daher leider nicht besichtigt werden. Was jedoch besichtigt werden kann, ist das Römer- und Bajuwaren Museum der Burg. Im Museumscafé bekommst du eine kleine Auswahl an Kuchen und Getränken.

Der Geografische Mittelpunkt von Bayern

Um zum Geografischen Mittelpunkt von Bayern zu kommen wanderst Du vom Burgeingang (der befindet sich ganz oben links bei den Treppen) die asphaltierte Straße geradeaus nach oben. 

Tipp: Neben der Asphaltstraße verläuft parallel ein Waldpfad, auf dem es angenehmer ist, zu gehen. Hierzu nimmst Du am Burgeingang die Treppen nach oben und siehst so schon den Weg.

Den Geografischen Mittelpunkt Bayerns findest Du direkt an der Straße. 🙂

In der Mitte des Platzes befindet sich ein Findling, der 1980 als Markstein in einem Festakt eingeweiht wurde und den Geografischen Mittelpunkt Bayerns markiert.

Außerdem gibt es auf dem Platz noch eine Infotafel und mehrere Sitzgelegenheiten für eine Brotzeit und Rast, welche es allerdings erst seit Oktober 2016 gibt.

Rückweg vom Geografischen Mittelpunkt Bayerns nach Arnsberg

Vom Geografischen Mittelpunkt wanderst Du wieder den gleichen Weg zurück zum Burgeingang und von dort wieder den gleichen Weg durch den Wald bis zur Burgstraße. Diese überquerst Du dieses Mal nicht sondern wanderst auf ihr rechts weiter bis Du im Markt Kipfenberg ankommst.

Am Gasthof Postwirt wanderst Du geradeaus die Straße “Frankenring” entlang und biegst dann nach links ab auf den öffentlichen Parkplatz an dem auch wieder Infotafeln zu finden sind. Du wanderst über den Parkplatz und biegst wieder nach links in die Försterstraße ab.

Du folgst der Straße bis zur Brücke über der Altmühl und nach der Brücke biegst Du ein weiteres Mal nach links in die Straße “Ziegelleite” ab.

Über den Markt Kipfenberg zur Sehenswürdigkeit Arnsberger Leite

Der “Ziegelleite” folgst Du bis auf Höhe des Sportplatzes. Dort befindet sich ein Haus mit einem weißen Säulenbalkon. Hier biegst du direkt nach dem Haus rechts auf den Waldweg ein.

Relativ flach wanderst Du nun wieder durch den Wald mit 2 Rastmöglichkeiten und sehr schönen Aussichtpunkten auf die Ortschaft Böhming, durch die Du im Anschluss auch wanderst. 🙂

In Böhming angekommen, überquerst Du die kleine Altmühlbrücke Böhming am Altmühlweg. Links unterhalb der Brücke hast Du wieder eine Möglichkeit, eine kleine Rast einzulegen und deine Füße in der Altmühl abzukühlen.

Geradeaus geht es nach der Brücke weiter auf der Wirtsstraße. Du kommst am Gasthaus Römerkastell vorbei. Weiter geht’s auf dem Streuweg bis Du wieder nach rechts in einen Waldweg abbiegst.

Dort, wo du abbiegen musst, steht eine Holzbank und du findest auch wieder Wegweiser. Du folgst der Beschilderung Nr. 2.

Nach einem leichten Anstieg führt der Weg etwas flacher weiter durch den Wald. Um zum Aussichtspunkt der Arnsberger Leite zu kommen musst Du ein wenig die Augen offen aufhalten, denn rechts führt ein kleiner Trampenpfad zum Aussichtspunkt. Wenn Du nach meiner Komoot Wanderkarte wanderst, verpasst Du ihn definitiv nicht. 😉

Die Aussicht vom Aussichtsfelsen der Arnsberger Leite ist beeindruckend. Sieh selbst 🙂

Von der Arnsberger Leite zurück zum Wanderparkplatz nach Arnsberg

Vom Aussichtspunkt wanderst Du wieder auf den Waldweg zurück. Du kommst an einem Wildzaun vorbei. An diesem Zaun musst Du links rum vorbei wandern. Der Weg ist ein wenig schlecht zu erkennen. Wenn du jedoch am Zaun entlang wanderst, siehst du nach kurzem wieder den Weg. An der Abzweigung hältst Du dich rechts hier ist am Baum auch ein rosafarbener Pfeil der in die Richtung zeigt aus der Du gekommen bist.

Bergab geht’s vorbei an einem Jägerstand. Unten biegst Du nach rechts ab und jetzt bist Du wieder auf dem Weg vom Anfang.

Du folgst rechts dem Weg der aussieht wie eine Schneise nach unten und an der Abbiegung wanderst Du rechts weiter. Du kommst wieder am Gedenkkreuz vorbei, an der Bank mit der kleinen Spruchtafel und bist wieder am Anfang des Wanderweges.

Vom Gasthof “Zum Raben” biegst Du nach links wieder in die Marktstraße ein folgst dieser bis Du nach rechts in die Straße “Altmühlring” abbiegst und nach ein paar Metern bist Du jetzt wieder am Wanderparkplatz in Arnsberg. 🙂

📍 Meine Wanderkarte zur Tour findest Du auf meinem Komoot Profil unter: Altmühltal | Burg Kipfenberg – Geografischer Mittelpunkt von Bayern – Arnsberger Leite. 

Info: Die Tour habe ich letztes Jahr (2022) das erste Mal gemacht und dieses Jahr (17.09.2023) nochmal, jedoch nicht nochmal in Komoot aufgezeichnet. Lass dich daher nicht vom Datum irritieren. 😉

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Nachwandern! Wenn Du Fragen zur Tour hast, schreib mir jederzeit gerne! 🙂

Plane, entdecke und erlebe 💚 Bis zum nächsten Blogartikel! Deine Ramona 😉

Hinweis: Weltnaturliebe übernimmt keine Haftung für den Zustand der Wanderwege als auch für Unfälle. Die Nutzung der angegeben Wegbeschreibungen geschieht auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Jegliche Haftung aus der Benutzung der Tourenvorschläge ist ausgeschlossen.

WEITERE AUSFLUG- & WANDERTIPPS FÜR DICH:

4 Kommentare
  • Sandra
    Erstellt um 08:41h, 12 Dezember Antworten

    Hallo Ramona.

    Eine wunderschöne Gegend, dein Bericht macht mich fast ein wenig wehmütig – in Kipfenberg habe ich an tollen Weiterbildungen teilnehmen dürfen. Zum Wandern hatte ich damals keine Zeit – schade eigentlich, denn solch´ ein fantastisch detaillierter Wanderbeitrag, bei dem man sieht, dass die Schreibende auch tatsächlich dort gelaufen ist – ist einfach großartig.

    Lg Sandra

    • Weltnaturliebe
      Erstellt um 11:47h, 12 Dezember

      Hallo Sandra,
      danke Dir für dein sehr positives Feedback, dass freut mich wirklich sehr! 🙂
      Vielleicht bist Du ja mal wieder irgendwann in der Gegend und dann kannst Du die Tour noch machen. 🙂
      Lg Ramona

  • Mike Strübing
    Erstellt um 08:25h, 12 Dezember Antworten

    Hi

    Schön gemachte und vor allem sehr informative Seite. Und Schwups, habe ich ein neues Wanderziel fürs nächste Jahr mit meiner Tochter. Danke.

    Mike

    • Weltnaturliebe
      Erstellt um 11:44h, 12 Dezember

      Hallo Mike,
      sehr gerne, dass freut mich. 🙂
      LG Ramona

Schreibe einen Kommentar