Kathmandu Sehenswürdigkeit Buddha Stupa

4 „Must-See“ Sehenswürdigkeiten in Kathmandu

21.01.2024 / Asien, Reiseziele
Kategorie: ,

Nepal ist bekannt für seine wunderschönen Tempelanlagen und daher zählen diese auch zu den „Must-See“ Sehenswürdigkeiten in Kathmandu. Wir haben uns 4 von diesen beeindruckenden Tempelanlagen angesehen und zu diesen erzähle ich Dir jetzt mehr.

1. Der Swayambhunath Stupa

Der Swayambhunath Stupa oder auch Affen-Tempel genannt befindet sich im Westen von Kathmandu und ist einer der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt.

Swayambhu – wie der Tempel oder der Stupa gerne abgekürzt genannt wird, ist für Buddhisten als auch für Hindus ein heiliger Ort.

Für Nepalesen ist der Eintritt zum Stupa frei. Touristen müssen eine kleine Eintrittsgebühr von ca. 200 nepalesische Rupie bezahlen (ca. 1,50 Euro).

Über 365 Stufen kommst Du zum „Haupt-Stupa“ hoch. Auf dem Weg dorthin findest Du zahlreiche kleine Souveniranbieter. Oben am großen Stupa findest Du eine Aussichtsplattform, von der aus Du einen super Ausblick bei gutem Wetter über ganz Kathmandu hast.

Den Stupa einmal im Uhrzeigersinn zu umrunden und dabei die Gebetsmühlen drehen solltest Du unbedingt machen, denn das Drehen der Gebetsmühlen bewirkt unter anderem das Anhäufen von gutem Karma. 🙂

In den Gebetsmühlen selbst, befinden sich meist Papierrollen mit Gebeten und Mantras. Außen auf den Gebetsmühlen steht häufig eins der bekanntesten Mantras, das „Om Mani Padme Hum“ das übersetzt so viel wie „Juwel in der Lotusblüte“ bedeutet.

TIPP: Kaufe die beliebten Souvenirs, wie Klangschalen oder Gorkha Messer in der Stadt direkt und nicht hier am Tempel. Die Preise sind in der Stadt wesentlich günstiger. 😉

2.) Der Buddha Stupa

Seit Jahrhunderten kommen zum Boudnath Stupa buddhistische Pilger aus Nepal, um dort zu beten.

Der Boudnath Stupa oder auch Boudhanath geschrieben, befindet sich im Osten Nepals im gleichnamigen Stadtteil Bodnath und ist ca. 6-7 km von Thamel dem Stadtzentrum entfernt. Er ist der größte Stupa in Nepal und einer der größten der Welt.

Der Eintritt ist für Nepalesen frei, Touristen zahlen wieder eine kleine Gebühr von ca. 400 nepalesische Rupie (ca. 3 Euro).

Der weiß-gold strahlende Stupa mit den großen Buddha Augen steht mit seinen zahlreichen bunten Gebetsfahnen inmitten eines großen Platzen umringt von vielen Geschäften und Restaurants.

Eine der besten Aussichten auf den Stupa hast Du von einer Dachterrasse aus. Ich kann dir hier die Dachterrasse des „Boudha Stupa“ Restaurants empfehlen. Dort haben wir das erste Mal die traditionellen „Momos“ gegessen. Das sind mit Fleisch oder Gemüse gefüllte Teigtaschen mit Dip. Superlecker! 😊

Was ist ein Stupa?

Ein Stupa ist ein Pyramiden – oder kuppelförmiges buddhistisches Bauwerk das Buddha selbst, seinen Geist als auch seine Lehre symbolisiert.

Was befindet sich in einem Stupa?

In einem Stupa befinden sich heilige Reliquien, buddhistische Gebete und heilige Schriftrollen.

Wie umrundet man einen Stupa?

Einen Stupa umrundest Du immer im Uhrzeigersinn. Niemals andersherum! 😊

3.) Der Pashupatinath Tempel

Der Pashupatinath Tempel ist der größte Hindutempel der Welt. Zutritt zum westlichen Teil des Tempels im Pagoden Stil in dessen Mitte sich ein großer goldener Nandi-Stier befindet, haben nur Hinduisten.

An der Tempelanlage befindet sich auch der heilige Fluss Bagmati, der die Anlage in 2 Abschnitte teilt. Der westliche Teil ist wie oben schon erwähnt nur für Hindus begehbar. An diesem Fluss finden rituelle Waschungen und Leichenverbrennungen statt. Für viele Gläubige hat die Leichenverbrennung eine ganz besondere Bedeutung und es ist der Platz für die letzten Riten der Verstorbenen.

Ein Schal oder ein Tuch dabei zu haben ist dort von Vorteil, da es dort stark nach Rauch riecht. Einen Leichnam haben wir bei der Verbrennung nicht gesehen falls Du dich das fragst. Unser Reiseguide meinte, dass die Leichname unter den Holzhaufen gelegt werden und nicht oben drauf.

Von der Aussichtsterrasse bekommst Du einen guten Überblick über das gesamte Areal mit seinen Tempeln, Schreinen, Verbrennungsplätzen und Herbergen. Es tummeln sich auch hier wieder viele Rhesusaffen, das liegt wahrscheinlich daran, dass die Affen gefüttert werden. Ob das Füttern einen speziellen Hintergrund hat oder nur einfach so gemacht wird kann ich leider nicht sagen. Die Affen sind wie auch im Swayambhu Tempel friedlich Du solltest aber trotzdem nicht versuchen sie zu streicheln.

Die bekannten Sadhus, die als heilige Männer in Nepal sich einem streng asketischen Leben verschrieben haben findest Du dort auch. Gegen ein kleines Entgelt (ca. 100 Rupien) werden sie gerne fotografiert. 😊

Eintritt ca. 1000 nepalesische Rupie (ca. 7 Euro)

4.) Der Hanuman Dhoka Durbar Square (Königsplatz)

Einer von drei königlichen Tempel (Durbar) im Kathmandu Tal ist der Königstempel von Hanuman Dhoka in Kathmandu, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Die beiden anderen Tempel findest Du in Bhaktapur und in Patan.

Als Tourist musst Du dort auch wieder eine Eintrittsgebühr von ca. 1000 Rupien (ca. 7 Euro) bezahlen. Du bekommst dann ein gelbes Bändchen mit deiner Eintrittskarte, die Du sichtbar tragen musst, dies wird kontrolliert.

Im Königstempel lebt eine Kindsgöttin (Kumari) diese wird anhand von 32 Merkmalen im Alter von 4-8 Jahren aus einer angesehenen Familie des buddhistischen Newar Volkes ausgewählt. Die Kumari wird als Inkanation der Göttin Taleju gesehen, die das Land und ihre Bewohner beschützt.

In der Öffentlichkeit trägt die lebende Göttin ein rotes Gewand und sitzt ohne jegliche Regung auf ihrem Thron und empfängt Pilger. Ihre Füße, die verehrt werden, dürfen den Boden der als unrein gilt, nicht betreten oder berühren. Ebenso hat die Kindsgöttin ein partielles Redeverbot. Nur mit ihrer Familie darf sie sprechen und daher verbringt sie die meiste Zeit im Palast.

Seit 2008 erhalten die Kindergöttinnen privaten Schulunterricht, den es vorher nicht gab, da eine Göttin als allwissend gilt. Mit Beginn der Menstruation erlischt der Status einer Göttin und das Mädchen beginnt ein weltliches Leben.

Auf dem Hanuman Dhoka Platz ist nicht nur der Königspalast zu finden, sondern auch mehrere kleinere Tempel, die sich teils im Wiederaufbau befinden.

2015 gab es in Nepal eins der schwersten Erdbeben des Landes. Dieses Beben zerstörte viele Tempelanlagen in Kathmandu. Mit Hilfe von Spendengeldern aus der ganzen Welt können die bedeutenden Tempelanlagen bis heute wieder langsam aufgebaut werden.

Übernachten in Kathmandu

Zu Beginn unserer Nepal Rundreise haben wir die ersten beiden Tage und den letzten Tag unserer Reise im Moonlight Hotel übernachtet. Das Hotel ist sehr sauber und wir hatten 2 schöne moderne Zimmer mit toller Aussicht. Das Frühstücken im grünen Hotelgarten war ein Traum. Das Frühstücksbuffet hat keine Wünsch offen gelassen und auch das Essen aus der Karte war hervorragend. Von der Dachterrasse des Hotels hast Du eine wahnsinnig tolle Aussicht über Kathmandu. Abends ist die Terrasse beleuchtet und Du kannst dort wunderbar ein Glas Wein oder Bier trinken. 🙂

↓ Zu den 4 Sehenswürdigkeiten findest Du auf meinem Youtube Kanal auch ein Video 🙂

Ich hoffe die ein oder andere Sehenswürdigkeit in Kathmandu landet auf deiner „Bucketlist“. 🙂 Wenn Du Fragen hast, schreib mir diese jederzeit gerne unten in die Kommentare.

Plane, entdecke und erlebe 💚 Bis zum nächsten Blogartikel! Deine Ramona 😉

Dieser Beitrag enthält Affiliate-/Werbelinks. Buchst du über einen meiner Links, erhalte ich eine kleine Provision, die mich und meinen Blog unterstützen. Für Dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von GetYourGuide. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Reisetipps für Dich:

4 Kommentare
  • Elke
    Erstellt um 15:55h, 23 Januar Antworten

    Liebe Ramona,
    Nepal steht ganz weit oben auf meiner Liste, darum haben ich deinen Artikel gleich gebookmarkt. Vielen Dank fürs Mitnehmen!
    Liebe Grüße
    Elke

    • Weltnaturliebe
      Erstellt um 19:25h, 23 Januar

      Hallo Elke,

      Nepal kann ich dir absolut empfehlen! Es ist so ein wunderschönes vielseitiges Land mit ganz tollen Menschen. Danke auch Dir 😊
      Hab einen schönen Abend.
      LG Ramona

  • Mike Strübing
    Erstellt um 13:50h, 22 Januar Antworten

    Hallo

    Toller umfangreicher Bericht. Meine Reise nach Nepal ist schon ein bisschen her. Dank Deines Beitrages, kamen alte Erinnerungen wieder auf. Nun stöbere ich in den alten Bildern. Danke Dir dafür.

    Mike

    • Weltnaturliebe
      Erstellt um 15:04h, 23 Januar

      Hallo Mike,
      das freut mich, dass ich alte schöne Erinnerungen bei dir wieder geweckt habe. Danke auch Dir. 🙂
      LG Ramona

Schreibe einen Kommentar