Wanderung Gaisalm Achensee Ausflugstipp

Gaisalm – Die schönste Alm am Achensee

Tourendetails

Startpunkt: Parkplatz Pertisau

Parken: Parkplatz Pertisau, Seepromenade, 6213 Österreich (Nach dem Hotel Christina, Seepromenade 27)

Länge gesamt: 9,1 km

Hin- & Rückweg zu Fuß: ca: 3:15 Stunden

(Pertisau-Gaisalm-Pertisau)

Einkehrmöglichkeiten: Gaisalm

(Von Ende April – Ende Oktober) | Dienstags geschlossen

Schwierigkeit: mittelschwer

Die Wanderung zur Gaisalm ist für trittsichere Kinder geeignet.

Der Achensee ist der größte See in Tirol in Österreich und wird auch gerne als „Fjord der Alpen“ bezeichnet. Seinen Namen, so erzählt man sich, hat er, weil man gerne sagt: „Ach ´n schöner See“.

Wer am Achensee unterwegs ist, sollte einen Besuch an der schönen Gaisalm – die sich in einer einzigartigen Alleinlage befindet, unbedingt mit einplanen.

Westufer des Achensees
Traumhaftes Panorama am Achensee

Wie komme ich zur Gaisalm?

Die Gaisalm erreicht ihr nur per Schiff oder zu Fuß. Zu Fuß wandert ihr von Pertisau aus über den Mariensteig oder von Achenkirch aus über den Gaisalmsteig zur Gaisalm.

Folgende Wandermöglichkeiten habt ihr:

• Pertisau-Gaisalm-Achenkirch und von Achenkirch zurück mit dem Schiff nach Pertisau oder wieder zu Fuß.

• Pertisau-Gaisalm und mit dem Schiff nach Achenkirch oder zurück nach Pertisau zu Fuß oder mit dem Schiff.

Das Gleiche andersrum, wenn ihr von Achenkirch aus startet. Ihr könnt auch nur mit dem Schiff fahren. Den Schiffsfahrplan findet ihr → HIER

Ihr seht schon, es gibt viele Möglichkeiten, um die Gaisalm zu erreichen. 😊

Wanderweg von Pertisau zur Gaisalm

Wir haben uns für die Wanderroute: Pertisau-Gaisalm und mit dem Schiff zurück nach Pertisau entschieden. 🙂

Gestartet sind wir vom Großparkplatz in Pertisau. An der Schranke des Großparkplatzes sind wir links abgebogen und sind der Straße gefolgt, bis diese uns zwischen 2 Häusern (Waldvilla am See) rechts auf einen Pfad in den Wald geführt hat.

Dem Waldpfad mit der Rot-Weißen Markierung sind wir gefolgt. bis wir auf den Schotterweg des westlichen Ufers des Achensees gekommen sind. Dem bequemen Schotterweg sind wir einige Zeit flach geradeaus gefolgt.

Waldpfad auf der Wanderung zur Gaisalm
Waldpfad – Der Rot-Weißen Markierung zu Beginn folgen
Wanderweg zur Gaisalm am Westufer des Achensees
Das Westufer des Achensees mit Ausblick auf das Rofangebirge

Aussichtspunkt Prälatenbuche

Auf dem Weg sind wir an der berühmten Prälatenbuche vorbei gekommen – einem Aussichtspunkt, der Euch eine herrliche Panoramaaussicht auf den Achensee mit seinen schönen Bergen – dem Rofangebirge und dem Karwendelgebirge bietet. Die Prälatenbuche war der Lieblingsplatz des Fiechter Abtes Albert Wildauer. Der Abt war Gründer und der erste Kapitän der Achenseeschifffahrt. An der Buche verweilte er gerne und dort kam ihm womöglich auch die Idee, eine Passagierschifffahrt auf dem Achensee ins Leben zu rufen.

Aussichtspunkt Prälatenbuche auf der Wanderung zur Gaisalm
Traumhafter Weitblick vom Aussichtspunkt Prälatenbuche auf den Achensee
Aussichtspunkt 
Prälatenbuche am Achensee
Die Prälatenbuche liegt direkt auf dem Weg zur Gaisalm

Nach der Buche geht es erstmal noch ein Stückchen weiter auf dem Schotterweg. Nach insgesamt ca. 40 Minuten läuft der Schotterweg in einen schmalen Steig über. Der Wanderweg bzw. der Steig zur Gaisalm – der ab hier startet, ist im Winter zwecks Lebensgefahr gesperrt.

Leicht ansteigend führt der Mariensteig Richtung Gaisalm. Trittsicher solltet ihr auf dieser Wanderung sein, da es immer wieder ein paar steinige Partien zu überwinden gibt und wenn es geregnet hat, die steinigen Stellen auch rutschig sein können.

Auf dem schmalen Pfad geht es über eine Holzbrücke mit einem weiteren sehr schönen Ausblick auf den Achensee. Auf dem gesamten Weg ist das großartige Panorama des Achensees rechts vom Weg immer mit dabei. Der Weg wird mal schmäler und dann wieder etwas breiter. Ein paar Treppenstufen geht es rauf und dann wieder runter. Sogar ein grüner Teppich ist zur Sicherheit – an ein paar Wegstellen ausgelegt worden, damit man nicht rutscht, wenn es nass ist. Da hat sich jemand Gedanken gemacht. 🙂

Hinweisschild Wanderweg Gaisalm
Hinweis Schild am Anfang des Mariensteiges
Holzbrücke auf dem Mariensteig
Holzbrücke auf dem Mariensteig
Wanderweg zur Gaisalm
Den grünen Teppich findet man an ein paar Stellen auf dem Weg 🙂
Wanderweg zur Gaisalm auf dem Westuferdes Achensees
Den Achensee hat man auf der gesamten Wanderung immer im Blick

Ein paar Stellen sind auch mit Drahtseil gesichert. Die Stellen sind nicht schwer und man kann sie gut überwinden. Mein Mann lief über die Stellen ohne Festhalten drüber. Ich halte mich sicherheitshalber immer fest. Jeder ist da etwas anders. Ein Drahtseil ist meiner Meinung nach nie verkehrt. 🙂 Eine weitere schöne Stelle auf dem Weg war die kleine Holzunterführung über deren Dach ein kleiner Wasserfall drüber fließt. So kommt man trocken unter dem Wasserfall durch. 🙂

Das letzte Drittel des Weges führte uns über zwei große Schotterfelder, ein paar Treppenstufen ging es wieder bergauf und ganz zum Schluss wanderten wir auf einem sehr schönen breiten Wald Pfad bis zur Gaisalm.

Mit Drahtseil gesicherte Stelle auf dem Weg zur Gaisalm
Eine von ein Paar mit Drahtseil gesicherten Stellen
Wasserfall auf dem Wanderweg zur Gaisalm
Mit dem Holzdach kommt man trocken unter dem Wasserfall durch 🙂

Die Gaisalm

Die Gaisalm liegt wunderschön eingebettet zwischen den Bergen des Karwendelgebirges und dem herrlich blauen Achensee und das noch in traumhafter Alleinlage. Empfangen wird man mit einem großen Willkommensschild.

Zum Essen gibt´s es für Jedermann Etwas. Ob Herzhafte Gerichte, eine Brotzeit oder eine Süße Köstlichkeit, Auswahl gibt’s genügend. Mein Mann und ich hatten jeweils ein Schnitzel mit Kartoffelsalat bestellt. Das Schnitzel war riesig und superlecker. Die Portionen sind mehr als ausreichend. 😊

Die Schiffsanlegestelle zur Weiter- oder Rückfahrt befindet sich direkt an der Gaisalm.

Am Wochenende ist an der Alm sehr viel los, plant daher am besten einen Besuch unter der Woche ein. Wir waren an einem Freitag da, kurz bevor die Gaisalm aufgemacht hat. Um 11 Uhr morgens war es noch ruhig, bis das erste Schiff gekommen ist. Gegen Mittag wurde es dann schon voll. 🙂

.

Gaisalm aus Sicht von Achenkirch aus kommend
Aussicht auf die Gaisalm, wenn man von Achenkirch aus kommt
(Das Bild wurde mir von meinem Papa zur Verfügung gestellt)
Schöner großer Wintergarten der Gaisalm
Schöner großer Wintergarten mit super Ausblick
Gaisalm mit großem Wintergarten und Biergarten links vom Genuss Stadl
Gaisalm mit großem Wintergarten und Biergarten links vom Genuss Stadl
Kinderspielplatz an der Gaisalm
Kinderspielplatz an der Gaisalm

Mit dem Schiff zurück nach Pertisau

Nach unserer herzhaften Stärkung hätten wir weiter auf dem Gaisalmsteig nach Achenkirch wandern oder auf demselben Weg nach Pertisau zurückwandern können. Da dieser Tag aber unser Rückreise Tag war und wir noch ein paar Stunden Autofahrt bis in die Oberpfalz nach Bayern vor uns hatten, haben wir uns entschieden mit dem Schiff zurück nach Pertisau zu fahren.

Wenn man am Achensee ist, sollte man mindestens einmal „Schifferl“ gefahren sein, oder? Das gehört einfach dazu. 😊 Auf der 10-minütigen Fahrt zurück nach Pertisau konnten wir auch nochmal ganz andere Eindrücke vom Achensee sammeln als auf dem Fußweg.

An der Schiffsanlegestelle in Pertisau angekommen, sind wir rechts abgebogen, über den großen Platz ein Stück geradeaus laufen und dann wieder rechts abgebogen Richtung Parkplatz.

Schiffsanlegestelle an der Gaisalm
Schiffsanlegestelle an der Gaisalm
Pertisau am Achensee
Großer Platz an der Schiffsanlegestelle in Pertisau – Geradeaus geht´s wieder zurück zum Parkplatz

Mein Fazit zur Wanderung

Die Wanderung auf dem Mariensteig zur Gaisalm ist von Pertisau aus ein wenig einfacher als von Achenkirch aus, für alle die nur bis zur Gaisalm wandern möchten. Auf dem Gaisalmsteig von Achenkirch aus habt ihr viel mehr Treppenstufen mit drinnen als auf dem Mariensteig. Wir sind den Weg von Achenkirch aus zwar nicht gegangen aber mein Papa ist ihn letztes Jahr gewandert und konnte mir daher diese Info geben. 🙂

Wir fanden den Mariensteig nicht sehr schwer. Das empfindet Jeder aber immer ein wenig anders. Es kommt auf die Übung und Erfahrung an, die Jeder hat.

Für kleine Kinder würde ich die Tour nicht empfehlen. Kinder die schon Trittsicherheit besitzen, können die Tour ohne Probleme machen.

Für uns gehört die Wanderung zur Gaisalm zu einer der „Muss-man-gemacht-haben“ – Touren, wenn man am Achensee unterwegs ist.

Wenn ihr die Wanderung zur Gaisalm gemacht habt, dann schreibt mir doch gerne in die Kommentare, wie Euch die Wanderung gefallen hat. Habt ihr noch ein paar wissenswerte Infos oder Tipps? Dann könnt ihr mir diese auch gerne in die Kommentare schreiben. 😊

Pertisau Gaisalm Wanderung Pinterest
Merke Dir die Wanderung auf Pinterest

Wanderkarte zum Ausdrucken

Hinweis: Weltnaturliebe übernimmt keine Haftung für den Zustand der Wanderwege als auch für Unfälle. Die Nutzung der angegeben Wegebeschreibungen geschieht auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Jegliche Haftung aus der Benutzung der Tourenvorschläge ist ausgeschlossen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar